Massentransporte und Massenverteilungen im System Erde  
    Sommerschule 2011Sommerschule 2011  
 

 

SPP1257 Sommerschule

Das DFG-Schwerpunktprogramm 1257 „Massentransporte und Massenverteilungen im System Erde“organisiert eine

Sommerschule
zum Thema
Globaler Wasserkreislauf.


 

  • Zeitraum: 12.-16. September 2011

  • Thema: Veränderungen im globalen Wasserkreislauf können für viele Regionen der Erde empfindliche Konsequenzen mit sich bringen. Wasser in ausreichender Qualität und Quantität ist lebensnotwendig, aber in Form von Überschwemmungen oder dem Anstieg des Meeresspiegels stellt es ein zentrales Risiko dar. Die frühzeitige Erfassung von - kleinen - Veränderungen anhand von möglichst homogenen Beobachtungsdaten von Satellitenplattformen aus und ihr Verständnis durch Modellierung sind daher unabdingbar.
  • Zielsetzung: Unsere Zielsetzung ist es, Jungwissenschaftler (Doktoranden und Postdocs) mittels Vorlesungen, Seminaren und Computerübungen mit den wichtigsten Aspekten der qualitativen und quantitativen Modellierung des globalen Wasserkreislaufs vertraut zu machen. Dabei werden wir uns nicht auf die Analyse von Satellitendaten beschränken, vielmehr sollen auch die Grundzüge der numerischen Modellierung für alle wichtigen Teilsysteme des globalen Wasserkreislaufes (Ozean, Atmosphäre, terrestrische Hydrosphäre und Kryosphäre) behandelt werden. Nach erfolgreicher Teilnahme sollen die Teilnehmer ein grundlegendes Verständnis der Teilsysteme des globalen Wasserkreislaufs sowie der Wechselwirkungen zwischen ihnen erworben haben. Sie sollen sich praktisches Wissen angeeignet haben, um die Datensätze der GRACE- und Altimetrie-Missionen sachgerecht mit numerischen Modellen in Verbindung bringen zu können. Dabei wird auch die elastische und viskoelastische Deformation der festen Erde und ihre Modellierung im Rahmen der Analyse von GRACE- und Altimeterdaten behandelt werden.
  • Teilnehmer: Die Sommerschule richtet sich zunächst an Jungwissenschaftler (Doktoranden/Postdocs) aus dem SPP 1257. Anmeldungen externer Teilnehmer begrüßen wir und werden wir nach Maßgabe der räumlichen Möglichkeiten berücksichtigen.
  • Sprache: Die Konferenzsprache ist Deutsch; einzelne Veranstaltungen sollen jedoch in englischer Sprache stattfinden.
  • Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 100 Euro. Die restlichen Kosten für Übernachtung, Vollpension, Vorlesungsprogramm, Exkursion etc. werden durch das SPP-Porjektmanagement übernommen.
  • Unterbringung: Die Unterbringung erfolgt im Prinzip in Doppelzimmern. Hier können Sie einen gewünschten Zimmerpartner angeben. Es gibt auch die Möglichkeit, einzelne Betten in Doppelzimmern zu buchen, wir würden dann (geschlechtergetrennt) Zimmer zuteilen. In begrenztem Umfang können auch Einzelzimmer gebucht werden, hier ist jedoch ein Zuschlag von 100 Euro zu zahlen.
  • Organisation: Die lokale Organisation wird von Frau Dr. Annette Eicker, Bonn, übernommen. Die wissenschaftliche Organisation wird die Lenkungsgruppe des SPP 1257, geleitet von Prof. Jürgen Kusche (Bonn) und Dr. Wolfgang Bosch (München), übernehmen.