Massentransporte und Massenverteilungen im System Erde  
    ProgrammProgramme  
 

 

Das SPP1257 Schwerpunktprogramm

Zirkulationen in Ozean und Atmosphäre, Wasserfluss zwischen verschiedenen terrestrischen Speichern, Eisschmelze, Oberflächenabfluss, Meeresspiegelschwankungen, aber auch Konvektionsströme im Erdmantel verursachen dauerhaft Transporte und Massenverlagerungen im System Erde.

Seit einigen Jahren ist es durch modernste Satelliten Schwerefeld- und Altimetermissionen möglich geworden, Änderungen der Massenverteilungen direkt und mit hoher Genauigkeit zu beobachten, so dass ein wesentlich besseres Verständnis dieser Prozesse und ihrer Dynamik gewonnen werden kann.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG hat deshalb in 2006 das Schwerpunktprogramm "Massentransporte und Massenverteilungen im System Erde" für eine Dauer von sechs Jahren eingerichtet. In der zweiten Hälfte des interdisziplinären Schwerpunktprogramms konzentriert sich die Forschung auf die Themen

  • Understanding the Signals (mit den Aspekten Unsicherheit, Auflösung, Konsistenz und Signaltrennungder Satellitendaten) (mehr ...)
  • Steady-state and long-term processes (Krustenstrukturen und Mantelkonvektionen, Meerestopographie, langzeitige Massenvariationen, postglaziale Landhebung, Eisschmelze, Meeresspiegelanstieg) (mehr ...)
  • Short-term processes (globaler hydrologischer Wasserkreislauf, Wassermassenvariationen in Ozean, Kryposphäre und kontinentaler Hydrologie, Gezeiten) (mehr ...)

Zusammenhänge zwischen Satellitenmissionen und Forschungsthemen